Für die Sainscheider ist es bestimmt der schönste Dorfplatz im Westerwald, es ist ja ihrer, und die Arbeit vieler Bürger hat dies erst ermöglicht. Wer den neu gestalteten Ort nicht kennt, sollte mal hinfahren, spätestens aber zur 700-Jahr-Feier! Übrigens, auch die WUB hat einen gewaltigen Anteil am neuen Vorplatz zum Bürgertreff und dem Vordach.

Und jetzt hat Sainscheid auch die “schnellste” Straße im Westerwald!

Wer den Fehler wohl wieder bezahlen muß??????

...es war schon ein hartes Stück bis hierher!

Viele Firmen aus der Umgebung und aus dem Ort haben mit kräftigen Spenden und Arbeitsleistung das Unternehmen wahr werden lassen! (Adressen kommen noch!)

Die Straße durch den Ort wird erneuert. Für die dringend notwendige Restaurierung des Vorplatzes vor dem Bürgertreff und des ehemaligen Spielplatzes an der alten Schule ist in  Westerburg kein Geld vorhanden. Genauso fehlt es an einem vernünftigen Kinderspielplatz. Im Zuge der Baumaßnahme wäre es vernünftig, diese Arbeiten mit zu machen, um Geld zu sparen. Über den späteren Ausbau der Plätze kann man dann sich danach noch Gedanken machen. Die Möglichkeit der Nutzung für die Kinder kann man dabei auch in Betracht ziehen.
Nachdem von Westerburg aus kein grünes Licht für die Maßnahmen kam, hat sich Elektromeister Bernd Jung mit Hendrik Hering in Verbindung gesetzt. Herr Hering hat die notwendigen Gelder beschafft, über Parteigrenzen hinweg! Dankeschön, Herr Hering. Die ersten Arbeiten wurden bereits in Eigenleistung von Sainscheider Bürgern durchgeführt. Das soll so noch weiter gehen.

Der Zaun an der alten Schule wurde schon abmontiert und die Reste entsorgt. Viele helfende Hände waren dabei. Das kühle Blonde nach der Arbeit war allen gegönnt. Schauen wir mal, wie der Platz sinnvoll genutzt werden kann.

....na also, klappt doch!
Allen Unkenrufen zum Trotz, mit viel Einsatz und gutem Willen wird der symbolische “Erste Spatenstich” für den neuen Dorfplatz gemacht. Dank an Elektromeister Bernd Jung für seinen unermüdlichen Einsatz und an den Umweltstaatssekretär Hendrik Hering (SPD), der spontan über Parteigrenzen hinweg geholfen hat. Er hat sein Versprechen gehalten, nicht nur vor der Wahl für Sainscheid da zu sein!!!
Der kleine Imbiß war auf jeden Fall wohl verdient. (von links nach rechts: Helmut Kalowsky, Bürgermeister Schönberger, Staatssekretär Hendrik Hering und Günter Preußer, die Schnittchen reicht Annemie Baumann. (Tut mir leid, hab leider nur den Rücken fotografiert.)

Elektromeister Bernd Jung bestellt soeben eine neue Waschmaschine bei einem Mitbewerber in Westerburg....
Aber Spaß beiseite: Ein Teil der Bauarbeiten wird in Eigenleistung durch Sainscheider Bürger ausgeführt, Bernd unterschreibt Herrn Mille (links) von der Stadt eine entsprechende Vereinbarung.

Mittlerweile sind die Bauarbeiten am Dorfplatz schon gewaltig voran geschritten. Die Firma Koch aus Westerburg, die auch die restlichen Bauarbeiten ausführt, ist sehr schnell.

Hier kommen die Bilder von der neuen Straße und dem wirklich gelungenen Ausbau hin.

[Sainscheid] [700 Jahre] [Natur] [Bürgertreff] [Vereine] [Radweg] [Geschichte] [Firmen] [Dorferneuerung] [Meinungen] [Bürgerverein]